Wirkungsanalyse neuer Fuss- und Radweg

Leistungen verkehrsteiner
  • Erhebung Verkehrsabläufe mit Videokameras
  • Auswertung der Videoaufnahmen
  • Analyse und qualitative Beschreibung der Verkehrsabläufe
  • Analyse der Konfliktsituationen im Strassenverkehr mit einer standardisierten Methode
  • Graphische Darstellung der Fahrlinien der Velofahrenden
  • Graphische Darstellung des Spurverhaltens von durch den Kreisel fahrenden Fahrzeugen
  • Abgabe von Empfehlungen für die Verbesserung der Verkehrsanlage
  • Verfassen eines Berichtes mit ausführlichen Beschreibung der Ergebnisse

Mit der Inbetriebnahme des verbreiterten Kreisverkehrs mit zweispurigen Zufahrten häuften sich die negativen Rückmeldungen in Bezug auf die Sicherheit des Zweiradverkehrs. Deshalb wurde beschlossen, für ungeübte Radfahrende einen Bypass via Rad- und Fussweg und parallel zum Fussgängerstreifen einzurichten und mit einer Wirkungsanalyse zu begleiten.

Am Dienstag, 19. bzw. am 21. März 2013 wurden die Vorheraufnahmen sowie am Dienstag, 18. bzw. am 20. März 2014 die Nachheraufnahmen im erweiterten Bereich des MFP-Kreisels mit jeweils sieben Kameras durchgeführt.

Dabei wurden die Verkehrsabläufe jeweils von 6 Uhr bis 19 Uhr erfasst. Die Videodaten wurden teilweise teilautomatisiert ausgewertet und teilweise durch dafür geschulte Mitarbeiter analysiert. Die folgenden Themen wurden ausgewertet, analysiert und miteinander (Vorher-, Nachheranalyse) verglichen: Anzahl der Velofahrenden und ihre Fahrlinien / Spurverhalten der Fahrzeuge im Kreisel / allgemeines Verkehrsverhalten der Velofahrenden / Verlauf der Begegnungen zwischen Velofahrenden und Fahrzeuglenkenden / konflikthafte Begegnungen.

Die Ergebnisse wurden in anschaulichen Grafiken dargestellt sowie in einem Bericht beschrieben. Es zeigte sich, dass die neue Veloverbindung mit Querung parallel zum Fussgängerstreifen (siehe Abbildungen) gut funktioniert. Geübte Radfahrende wählen aber nach wie vor die anspruchsvolle, aber schnellere Route via Kreisverkehr.