Ergebnisse & Kurzbericht

Leistungen verkehrsteiner
  • Videoerhebungen vorher/nachher
  • Geschwindigkeitsmessungen Zufahrtsachsen
  • Qualitative & quantitative Analysen
  • Bericht

Im Rahmen der Schliessung der Verbindungslücken der A5 in Biel sind in Brügg flankierende Massnahmen (FLAMA) vorgesehen. Diese sehen entlang der Hauptverkehrsachsen diverse Massnahmen vor. Im vorliegenden Fall steht die Massnahme, einen konventionellen Knoten in einen Minikreisel umzugestalten (Hauptstrasse – Orpundstrasse), zur Erreichung folgender Ziele zur Diskussion:

– Senkung der Geschwindigkeit -> Verringern der Wartezeiten für Fahrzeuge, die aus der oder in die Orpundstrasse biegen. Die Linksabbieger auf der Hauptstrasse verursachen zudem häufig einen Rückstau.

– Verbesserung Sichtverhältnisse -> die Sichtverhältnisse sind ungenügend, da die Zufahrt von Biel her in einer Kurve liegt und die Sicht auf den Knoten von einem Gebäude verdeckt wird.

Es stellt sich nun die Frage, ob der Minikreisel die Verkehrssicherheit verbessert und die als Provisorium angelegte Anlage in einen definitiven Zustand überführt werden kann.

Die Wirkungsanalyse erfolgte mittels videobasierter Erhebungen. Die Aufnahmen des Vorher-Zustandes erfolgten am 27. August 2013. Die Nachheraufnahmen mit der Versuchsanordnung Minikreisel wurden am 8. November 2013 durchgeführt. Da vor allem die allgemeine Funktionalität des Kreisels von Interesse war und in erster Linie qualitative Aussagen zu den Verkehrsabläufen gemacht werden sollten, spielte die Wahl des Wochentages eine untergeordnete Rolle. Fünf Kameras wurden zur Aufzeichnung des Verkehrsgeschehens um den Kreisel installiert. Ergänzt wurde die Erhebung durch mobile Videoaufnahmen und Fotos.