Videobasierte Verkehrsanalyse Dorfstrasse

Leistungen verkehrsteiner
  • Erhebung Verkehrsabläufe mit Videokameras
  • Erhebung Geschwindigkeiten mittels Seitenradargeräten
  • Auswertung und Analyse
  • Graphische Aufbereitung und Darstellung als Bericht

Die Dorfstrasse im Tourismusort Schönried in der Gemeinde Saanen weist erhebliche Defizite auf, die in besonderem Masse den Fussverkehr betreffen. Aus diesem Grund wurde 2012 ein Verkehrskonzept mit Lösungsvarianten erarbeitet. Dieses stiess bei Teilen der Bevölkerung sowie des Gewerbes auf erheblichen Widerstand. Kanton und Gemeinde erachteten es deshalb für notwendig, das Verkehrsgeschehen auf der Dorfstrasse genauer untersuchen zu lassen und beauftragten uns mit der Durchführung einer videobasierten Analyse.

Mithilfe von Videoaufnahmen an insgesamt 13 Standorten und Geschwindigkeitsmessungen konnten wesentliche Erkenntnisse über die verkehrsbezogenen Verhaltensweisen aller Verkehrsteilnehmenden gewonnen werden. Dabei liessen sich die bekannten Problembereiche weitgehend bestätigen. Aus den Beobachtungen wurde allerdings auch deutlich, dass sich die Defizite nicht nur auf einzelne Problemstellen für den Fussverkehr beschränken. So ist die heutige Strassenraumgestaltung und Verkehrsorganisation der gesamten Ortsdurchfahrt mit Nachteilen für alle Verkehrsteilnehmenden verbunden, was vor dem Hintergrund der touristischen Bedeutung des Ortes als besonders problematisch anzusehen ist.

Für eine erhebliche Verbesserung der Bedingung auf der Dorfstrasse Schönried ist eine umfassende Umgestaltung unabdingbar, wobei eine nutzungsgerechte Aufteilung des Strassenraumes und eine Verbesserung der Koexistenz im Vordergrund stehen. Vor allem dem Fussverkehr müsste deutlich mehr Platz als heute zugestanden werden. Zusätzliche gestalterische Massnahmen könnten dazu beitragen, das für den Tourismusort bedeutsame Kriterium der Aufenthaltsqualität zu verbessern. Aufgrund der beobachteten Häufigkeit von Konfliktsituationen muss ausserdem das Ziel verfolgt werden, mit einem angepassten Verkehrsregime eine neue Verkehrskultur der gegenseitigen Rücksichtnahme aufzubauen.

Vom zuständigen kantonalen Tiefbauamt (OIK I) wurde die Inangriffnahme eines partizipativen Projektierungsprozesses mit Federführung des OIK I und in intensiver Zusammenarbeit mit der Gemeinde ab Januar 2015 angeregt. Es gilt die Chance zu nutzen, den Ortsansässigen und den Feriengästen zukünftig eine hohe Verkehrssicherheit sowie Aufenthaltsqualität in Schönried gewährleisten zu können.