Videobasierte Verkehrsanalyse

Leistungen verkehrsteiner
  • Durchführung von Videoaufnahmen über mehrere Tage
  • Messung der Menge und Geschwindigkeiten des Fahrverkehrs
  • Detaillierte Auswertungen und Analysen des Verkehrsgeschehens (qualitativ und quantitativ): Verkehrsabläufe/Konflikte, Verkehrszustand an Knoten, Rückstau, ÖV-Zeitverluste, Fuss- und Veloverkehrsaufkommen (längs/quer), Anhaltequote an Fussgängerstreifen

Die verkehrsorientierte Strassenraumgestaltung der Bahnhofstrasse in Therwil ist nicht funktionsgerecht. Ausserdem bestehen betriebliche Defizite, die regelmässig in Verkehrskonflikten resultieren. Vor diesem Hintergrund wurde für den Perimeter zwischen Löwenkreisel und den Knoten Baslerstrasse/Reinacherstrasse die Erarbeitung eines Betriebs- und Gestaltungskonzeptes in Angriff genommen. Das Tiefbauamt des Kantons Baselland hat die verkehrsteiner AG mit der Ausarbeitung einer videobasierten Verkehrsanalyse beauftragt, die als Grundlage für die weitere Konzepterabeitung dienen sollte.

Das Verkehrsgeschehen wurde mit insgesamt 15 Kameras im April 2016 erhoben. Zur Messung des Verkehrsaufkommens und der Geschwindigkeiten kamen vier Radargeräte zum Einsatz. Die Aufnahmen wurden im Anschluss ausgewertet und analysiert

Die Analysen bestätigten und verdeutlichten die bestehenden Defizite und Mängel, die sich in der Dominanz des Strassenverkehrs, der geringen Aufenthaltsqualität und hohen Trennwirkung der Strasse begründen lassen. Die Verkehrssituation ist vor allem für den Fuss- und Veloverkehr unbefriedigend. Aus Sicht des Fahrverkehrs stellt die Barriere an der Bahnquerung das Kernproblem dar, die Rückstau verursacht was wiederum Zeitverluste im Busverkehr nach sich zieht. Darüber hinaus wurden zahlreiche heikle Manöver und Verkehrskonflikte beobachtet. Eine umfassende Umgestaltung der Bahnhofstrasse ist deshalb sehr angezeigt. Für den LSA-Knoten Baslerstrasse/Reinacherstrassse sowie den Löwenkreisel zeigen die Analysen hingegen, dass nur geringfügiger Anpassungsbedarf besteht.