Gutachten für die Errichtung einer Begegnungszone

Leistungen verkehrsteiner
  • Analyse Ist-Zustand
  • Prozessbegleitung
  • Gutachten

Ausgangslage
Im August 2014 kontaktierte eine Gruppe von Anwohnern der Elfenaustrasse die verkehrsteiner AG, welche ein Gutachten zur Frage der Erschliessung der geplanten Überbauung Riedacker II ausgearbeitet hatte. Aus Sicht der Anwohner/innen entsprechen die wahrgenommenen Geschwindigkeiten der Fahrzeuge nicht der signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 30km/h. Der heutige Strassenquerschnitt und das Erscheinungsbild unterstützen das überhöhte Fahrverhalten und entsprechen einer verkehrsorientierten Strasse.

Mit der geplanten Überbauung Riedacker II wird die Verkehrsbelastung auf der Elfenaustrasse zuerst als Baustellen- und anschliessend als Anwohnerverkehr zunehmen. Mit dem erwarteten Mehrverkehr muss auch die Verkehrssicherheit im Quartier näher geprüft werden.

Die Vertreter/innen des Quartierleists Mettlen-Vilette unterbreiteten dieses Anliegen betreffend die Verkehrssicherheit im Zusammenhang mit der weiteren Verkehrsbelastung durch die Überbauung Riedacker II der Gemeinde Muri bei Bern.

Arbeiten
An einer ersten Besprechung im September 2014 mit Anwohner/innen der Elfenaustrasse wurde die verkehrsteiner AG beauftragt, die Verkehrssicherheit des heutigen Verkehrsaufkommens unter Berücksichtigung der kommenden neuen Gegebenheiten zu beurteilen und Vorschläge zur Erhöhung der Verkehrssicherheit aufzuzeigen.

Die Anwohner/innen haben im Zuge eines partizipativen Prozesses Varianten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit ausgearbeitet und diese über den Quartierleist Mettlen-Vilette der Gemeinde Muri bei Bern präsentiert. Aus mehreren Lösungen konnte die Errichtung einer Begegnungzone in der Kreuzung Elfenaustrasse-Eichenstrasse als geeignetste Massnahme für eine erhöhte Verkehrssicherheit und -beruhigung definiert werden.

Produkte
Die verkehrsteiner AG verfasste in der Folge das für die Errichtung einer Begegnungszone gemäss Art. 32 Abs. 3 SVG notwendige Gutachten.